Im Notfall

Qualitäts- & Risikomanagement

Schwerpunkte

  • Risikomanagement

    Um Ihnen als Patient bestmögliche Behandlung und Sicherheit zu bieten, haben wir verschiedene Instrumente des Risikomanagements eingeführt:

    Patientenarmbänder
    Jedem Patienten wird zu Beginn des Aufenthalts ein Patientenarmband angeboten. Es dient der schnellen Überprüfung seiner Identität und hilft, Verwechslungen zu vermeiden – beispielsweise bei Operationen oder der Vergabe von Medikamenten. Wundern Sie sich als Patient bitte nicht, wenn wir Sie wiederholt nach Ihrem Namen fragen. Das regelmäßige Abfragen gehört zu unseren einfachsten und zugleich effektivsten Sicherheits-Checks.

    OP-Checkliste
    Alle sicherheitsrelevanten Aspekte einer Operation, wie z.B. die Markierung der zu operierenden Stelle oder das Vorhandensein einer Einwilligungserklärung, werden von uns mittels einer OP-Checkliste 3-fach geprüft: vor Einschleusung in den OP-Trakt, vor OP-Beginn und bevor der Patient den OP-Saal verlässt.

    Team-Time-out
    Das Team-Time-out ist die letzte Sicherheitsstufe, die ein Operationsteam vor einem Eingriff beachten muss. Dabei werden die Identität des Patienten bestätigt, die Besonderheiten des Eingriffs kurz besprochen und der Eingriffsort wiederholt und bestätigt.

    Risikoaudits
    Um medizinische und organisatorische Defizite rechtzeitig zu erkennen, führen wir in regelmäßigen Abständen Risikoaudits durch (OP, Stationen). Die dabei identifizierten Risiken werden beseitigt, was die Patientensicherheit erhöht.

  • Aus Fehlern lernen

    Fehler können passieren! Wenn etwas nicht wie geplant gelaufen ist, möchten wir daraus lernen, um es in Zukunft besser zu machen. Hierfür gibt es in der Park-Klinik Weißensee ein internes Meldesystem (CIRS= Critical Incident Reporting System) und eine monatlich durchgeführte Mortalitäts-und Morbiditätskonferenz. Anhand von systematischen Analysen der gemeldeten Fälle werden die Ursachen der Schwachstellen identifiziert und Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet. Die Park-Klinik Weißensee ist seit 2009 Mitglied in dem von der Ärztekammer Berlin und dem Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin getragenen Netzwerk CIRS-Berlin.

  • Befragung: Zufriedenheit unserer Patienten und einweisenden Ärzte

    Wir befragen regelmäßig unsere Patienten zu ihrem Aufenthalt bei uns. Auch niedergelassene Kollegen befragen wir regelmäßig nach der Qualität unserer Zusammenarbeit. Hier finden Sie die aktuellen Befragungsergebnisse:


    Haben Sie Hinweise zu Ihrem Aufenthalt in der Park-Klinik Weißensee?
    Patienten, die mit der Behandlung in der Park-Klinik Weißensee unzufrieden waren, haben auch über unsere Internetseite die Möglichkeit, Kritik, Hinweise und Wünsche an uns weiterzuleiten. Jede Beschwerde nehmen wir sehr ernst, da sie ein wertvoller Anhaltspunkt ist, unsere Dienstleistung für Patienten weiter zu verbessern.

  • Zertifizierungen

    Stroke Unit (Schlaganfall-Station)
    Mit dem Zertifikat werden Stroke Units ausgezeichnet, die nach definierten Qualitätsrichtlinien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft arbeiten.


    Brustzentrum

    Unser Brustzentrum wird von der Deutschen Krebsgesellschaft empfohlen. Durch die Zertifizierung wird bestätigt, dass sich die Brustkrebsbehandlung an der Park-Klinik Weißensee nach den aktuellen medizinischen Leitlinien richtet.

     


    Darmzentrum

    Die Park-Klinik Weißensee in Berlin Weißensee betreibt ein durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. zertifiziertes Darmzentrum. Das bedeutet: Die Versorgungsqualität bei Darmkrebs wird auf einem hohen Niveau und entsprechend der Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) gewährleistet.


    Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung (EPZmax)

    In Deutschland werden jährlich 400.000 Kunstgelenke implantiert. Das EndoProthetikZentrum ist den Vorgaben der EndoCert® als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung zertifiziert. Die Behandlung wird auf dem hohen Niveau der aktuellen Leitlinien durchgeführt. In einem zertifizierten Endoprothetik-Zentrum muss u.a. nachgewiesen werden, dass der Operateur eine Mindestanzahl von Gelenkersatzoperationen pro Jahr durchgeführt hat.

  • Transparenz

    Um die Qualität der medizinischen Leistung ständig zu verbessern, sind Krankenhäuser verpflichtet, jährlich ausgewählte Ergebnisse der medizinischen Behandlung an das „Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG)" zu übermitteln. Dort erfolgt ein Abgleich zwischen den gewünschten und den erreichten Ergebnissen jedes einzelnen Krankenhauses.

    Hier können Sie die Ergebnisse der Park-Klinik Weißensee im Qualitätsbericht 2018 einsehen (PDF zum Download)

  • Beschwerdemanagement

    Haben Sie Hinweise, Beschwerden oder Anregungen, die Sie uns zur Ihrem Aufenthalt oder Ihrer Behandlung in der Park-Klinik Weißensee gern mitteilen möchten? Über unser Kontaktformular können Sie uns eine entsprechende Nachricht senden. Wir gehen Ihren Hinweisen nach, um unsere Dienstleistungen weiter verbessern zu können.

    Kontaktformular

Suche