Im Notfall

Park-Klinik Diagnostiklabor

Schwerpunkte

  • Klinische Chemie

    Das Gebiet der klinischen Chemie deckt die wesentlichen Laborleistungen in den Bereichen der allgemeinen klinischen Chemie und Immunologie ab. Dazu zählen zum Beispiel Analyseverfahren für die Endokrinologie und Stoffwechseldiagnostik, Tumormarker sowie die Serum-Eiweiß-Elektrophorese und Subtraktionselektrophorese.

  • Hämatologie

    Die Hämatologie befasst sich mit Veränderungen des Bluts und mit Blutkrankheiten (z.B. Anämien und Leukämien). Neben der „klassischen" Blutbilduntersuchung (Differenzialblutbild) zur Erkennung von Veränderungen der Blutzellen (Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten) haben wir uns auf die Untersuchung von im Blut vorkommenden Parasiten (z.B. Malaria-Plasmodien) spezialisiert.

  • Gerinnung

    Störungen im Gerinnungssystem können zu Blutungen oder auch zu überschießender bzw. verstärkter Gerinnselbildung (Thrombose oder Embolie) führen. Zur Abklärung einer Blutungs- oder Thromboseneigung untersuchen wir mögliche Veränderungen im Gerinnselbildungsablauf.

     
  • Urindiagnostik

    Heute wird in den meisten Fällen zunächst ein Urinteststreifen und ergänzend eine Untersuchung des Sediments im Urin zu diagnostischen Zwecken eingesetzt.

  • Immunhämatologie und Transfusionsmedizin

    Zu unseren Leistungen gehören:

    • Blutgruppenbestimmung
    • Antikörpersuchtest
    • Differenzierung von Antikörpern gegen Erythrozyten
    • direkter Coombstest polyspezifisch und monospezifisch
    • Kreuzproben
    • die serologische Abklärung von Transfusionsreaktionen.


    Wir führen mehrere Blutkonserven-Depots innerhalb der einzelnen Kliniken, mit Einkauf und Bevorratung (Erythrozytenkonzentrate, Thrombozytenkonzentrate, gefrorenes Frischplasma).

  • Infektionsdiagnostik (HAV, HBV, HCV, HIV etc.)

    Die Infektions-Serologie bearbeitet ein breites Spektrum an klinisch relevanten viralen und bakteriellen Krankheitserregern sowie einigen Mykosen und Parasiten. Unsere Schwerpunkte liegen u.a. in der Hepatitis- und HIV-Serologie, dem Nachweis respiratorischer Erreger und der Borreliose.

  • Autoimmundiagnostik

    Die Diagnostik von Autoimmunerkrankungen ist noch immer einem permanenten Wandel unterzogen, das Spektrum der verfügbaren Teste wird immer größer. Der Nachweis von Autoantikörpern trägt wesentlich zur Diagnose und Therapie bei. In unserem Labor ist die Bestimmung einer Vielzahl der gängigen Autoantikörper etabliert und validiert. Ein Schwerpunkt bildet u.a. die Bestimmung von Autoantikörpern bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen (z.B. Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen).

  • Molekulare Diagnostik

    Die Molekulargenetik ist mittlerweile fester Bestandteil der modernen labormedizinischen Diagnostik. Die Basistechnologie der Polymerasekettenreaktion (PCR) eröffnet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für die medizinische Analytik. Die Genomanalyse viraler und bakterieller Infektionserreger liefert einen spezifischen Ansatz für deren Nachweis. Durch den direkten Nachweis des Erreger-Erbgutes kann häufig eine akute Infektion oder Besiedlung nachgewiesen oder ausgeschlossen werden.

  • Medikamentenspiegel und Drogennachweis

    Bei einer Vielzahl von Medikamenten ist das therapeutische Drug Monitoring (TDM) fester Bestandteil der Therapie. Verschiedene Faktoren (z.B. Abbau durch genetische Disposition, mangelhafte Compliance oder Begleitmedikationen) beeinflussen die Spiegel der Wirkstoffe. Mittels TDM werden diese Einflüsse erkannt und eine individuell optimierte Therapie ermöglicht. Die Bestimmung erfolgt mit Immunoassays.

  • POCT-Überwachung: BGA/BZ/ACT

    POCT (Point-of-Care-Testing) zu deutsch patientennahe Labordiagnostik, bezeichnet diagnostische Untersuchungen, die im Krankenhaus unmittelbar auf der Krankenstation und in der direkten Nähe des Patienten durchgeführt werden. Dies ist darüber hinaus mit einer direkten therapeutischen Entscheidung verbunden. Insbesondere bei der Bestimmung der Blutzuckers, der Durchführung von Blutgasanalysen und zeitkritisches Gerinnungsselbstmanagement kommen solche Techniken zum Einsatz. Damit diesen Untersuchungen auf einem hohen qualitativen Niveau erbracht werden können, werden die Testsysteme von speziell ausgebildeten Mitarbeitern des Labors überwacht. Bei Verletzung definierter Qualitätskriterien werden die Testsysteme gesperrt und erst bei Wiederherstellung der Testqualität freigegeben. Darüber hinaus führt das Labor Schulungen für alle Nutzer solcher Testsysteme durch.

Suche