Im Notfall

Abteilung für Gynäkologie

Schwerpunkte

  • Brusterkrankungen

    Ein interdisziplinäres Team aus Gynäkologen, Radiologen, Pathologen und Plastischen Chirurgen befasst sich mit der Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Brusterkrankungen. Unsere Patientinnen beraten wir im Rahmen unserer Brustsprechstunde. In der interdisziplinären Tumorkonferenz wird der Diagnose- und Behandlungsplan für jede Patientin besprochen. Zur Einschätzung eines Brusttumors wird Gewebe durch eine Biopsie in lokaler Betäubung entnommen. Das Ergebnis der Untersuchung erfahren Sie innerhalb von zwei Tagen. Weitere Informationen zum Brustzentrum finden Sie hier.

  • Gyn. Krebserkrankungen

    Die Abteilung Gynäkologie der Park-Klinik Weißensee versteht sich als Ihr gynäkologisches Krebszentrum in Ihrer Nähe. Die patientenzentrierte Behandlung erfolgt maßgeschneidert für die individuelle Erkrankungssituation und analog der Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft an fachliche Anforderungen. Wir garantieren unseren Patientinnen eine interdisziplinäre Behandlung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau anhand spezieller Richt- und Leitlinien für gynäkologische Krebserkrankungen. Weitere Informationen zum Gynäkologisches Krebszentrum finden Sie hier.

  • Operationsspektrum

    Jede Operation ist eine sehr besondere Situation im Leben. Zur Vorbereitung gehört eine gründliche Untersuchung und Diagnostik, um die Notwendigkeit des Eingriffs zu bestätigen. Jede Operation wird in unserem Haus in ruhiger Atmosphäre mit Ihnen vorbereitet und besprochen. Wir erklären Ihnen ausführlich das Für und Wider der einzelnen Therapieoptionen und finden gemeinsam die optimale Therapie für Sie. Im Anschluss findet die Operation in unseren OP-Sälen auf dem höchsten qualitativen Niveau und auf dem aktuellen Stand der Kunst statt. Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl an möglichen und gängigen Standardoperationen in unserer Klinik. Sollte Ihre individuelle Therapie hier nicht aufgeführt sein, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir können Ihnen sicher weiterhelfen.

    Ambulante Operationen (Auswahl):

    • Kürettagen
    • Diagnostische und operative Hysteroskopien z.B. zur Myomentfernung
    • Sterilitätsdiagnostik per Laparoskopie und Hysteroskopie
    • Muttermundsschonende Exzisionen bei Gebärmutterhalskrebsvorstufen
    • Laseroperationen


    Stationäre Operationen (Auswahl):

    • Laparoskopien z.B. zur Therapie der Endometriose, Eileiterschwangerschaften etc.
    • Laparoskopische Gebärmutterentfernungen TLH und LASH
    • Gebärmutterentfernung per Bauchschnitt nur nach kritischer Prüfung der Notwendigkeit
    • Vaginale Gebärmutterentfernungen ohne sichtbare Narben
    • Laparoskopische Myomentfernungen
    • Laparoskopische Diagnostik und Therapie von Zysten/Tumoren im Bereich der Eierstöcke/Eileiter/kleines Becken
    • Senkungskorrekturen bei Gebärmuttervorfall auch durch Einsatz künstlicher Netze laparoskopisch, vaginal, auch kombiniert
    • Therapie der Inkontinenz z.B. TVT
    • Endometriumablationen zur dauerhaften Vermeidung von überstarken Blutungen
    • Laparoskopische Stagingoperationen bei Karzinomen
    • Wächterlymphknotendiagnostik
    • Radikale Gebärmutterentfernungen bei Karzinomen
    • Vulvektomien bei Karzinomen mit Schwerpunkt auf der kosmetischen Rekonstruktion auch mittels Lappenplastiken
    • Zytoreduktive Radikaloperationen bei Eierstockskrebs in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Visceralchirurgie
    • Laserresektionen an Vulva und Vagina zur Therapie von Krebsvorstufen und kleinen Karzinomen mit narbenfreier Heilung
  • Spektrum behandelter Erkrankungen (Auswahl)

    Erkrankungen im Bereich der Genitalorgane belasten Sie als Patientin stark, vor allem wenn eine Operation nötig ist. Besonders die Diagnose einer bösartigen Erkrankung verändert Ihr bisheriges, gewohntes Leben schlagartig und stellt Sie vor ungeahnte Herausforderungen. Wir sind uns dieser Ausnahmesituation in Ihrem Leben bewusst und stehen Ihnen mit all unserem Können und unserer umfassenden Erfahrung zur Seite. Wir helfen Ihnen in dieser schweren Zeit und finden gemeinsam die passende Therapie für Sie. Im Anschluss finden Sie eine kleine Auswahl an häufigen Erkrankungen, welche durch uns täglich diagnostiziert und behandelt werden. Sollte Ihre individuelle Erkrankung hier nicht aufgeführt sein, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir können Ihnen sicher weiterhelfen.

    • Brusterkrankungen und Mammakarzinom einschließlich rekonstruktiver und kosmetischer Operationsverfahren
    • Blutungsanomalien der Gebärmutter
    • Gutartige Erkrankungen der Gebärmutter, Schwerpunkt der minimalinvasiven Chirurgie, wenn möglich Vermeidung von sichtbaren Operationsnarben
    • Beckenbodenschwäche (Senkungsleiden)
    • Unfreiwilliger Urinabgang (Harninkontinenz)
    • Akute und chronische Schmerzen im Unterbauch
    • Umfassende Therapie der Endometriose (versprengte Gebärmutterschleimhaut)
    • Sterilitätsursachen
    • Krebsvorstufen der Vulva und Vagina mit Schwerpunkt auf narbenfreien Therapien und damit vollständiger Erhaltung der Kosmetik und Funktion durch Einsatz eines Lasers
    • Krebsvorstufen am Muttermund mit schonenden Exzisionstechniken ohne Beeinträchtigung eines möglichen Kinderwunsches oder Frühgeburtsrisiko
    • Vulvakarzinome mit dem Ziel der vollständigen kosmetischen Rekonstruktion ohne Funktionsverlust z.B. durch Einsatz von Lappenplastiken + Wächterlymphknotenentfernung
    • Vaginakarzinome mit dem Ziel des vollständigen Funktionserhalts z.B. durch Einsatz eines Lasers
    • Gebärmutterhalskrebstherapie auch in der Situation des Kinderwunsches durch Kombination laparoskopischer und offener Verfahren + Wächterlymphknotenentfernung
    • Gebärmutterkrebs mit dem Schwerpunkt der minimalinvasiven Therapie + Wächterlymphknotenentfernung
    • Eierstockskrebs mit dem Ziel der vollständigen Entfernung und dem Einsatz multivisceraler, zytoreduktiver Operationsverfahren
    • Stadiengerechter Einsatz von Chemotherapien, Antikörpertherapien, Immuntherapien zur Behandlung aller gynäkologischen Karzinome
  • Minimalinvasive Eingriffe

    Endoskopie (Laparoskopie/Bauchspiegelung) ist der Überbegriff für minimalinvasive Operationstechniken (MIC). Nachdem CO2-Gas in die Bauchhöhle geleitet wurde, werden unter Vollnarkose durch kleine Einstiche am Nabel sowie im Unterbauch die feinen Operationsinstrumente und eine hochauflösende Kamera eingebracht. Nach minimalinvasiven Operationen sind postoperative Schmerzen deutlich geringer und die Erholungsphase sowie der stationäre Aufenthalt fallen kürzer aus. Sie stellen unseren Hausstandard in der Therapie gutartiger Erkrankungen dar.
    Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl an möglichen und gängigen endoskopischen Operationen in unserer Klinik. Sollte Ihre individuelle Therapie hier nicht aufgeführt sein, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir können Ihnen sicher weiterhelfen.

    Endoskopische Eingriffe im Bereich der Gebärmutterhöhle

    • Beurteilung der Gebärmutterhöhle vor einer Ausschabung
    • Abtragung der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium)
    • Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation)
    • Abtragung / Entfernung von Polypen / Myomen / Tumoren
    • Abtragung und Entfernung von Fehlbildungen (Septen/Synechien)


    Endoskopische Eingriffe im Bereich des kleinen Beckens

    • Abklärung von Unterbauchschmerzen
    • Sterilitätsdiagnostik und Behandlung bei Kinderwunsch (u.a. Chromopertubation)
    • Sterilisation
    • Probeentnahmen bei unklaren Befunden im Bauchraum
    • Therapie bei Eileiterschwangerschaft
    • Lösen von Verwachsungen (Adhäsionen)
    • Endometriosebehandlung
    • Myomentfernung
    • Gebärmutterentfernung entweder im Ganzen oder nur des Gebärmutterkörpers mit Erhalt des Muttermunds zur Stabilisierung des Beckenbodens
    • Stagingverfahren, d.h. Diagnostik der Ausbreitung eines Krebses des Muttermunds oder des Gebärmutterkörpers unter anderem mit Entfernung der Wächterlymphknoten oder aller notwendigen Lymphknoten des kleinen Beckens bzw. entlang der Hauptschlagader
  • Urogynäkologie

    Harninkontinenzstörungen und Senkungsbeschwerden der Geschlechtsorgane können zu einem Problem werden, das Frauen jeder Altersgruppe in ihren Alltagsaktivitäten stark belastet. In unserer urogynäkologischen Sprechstunde an der Park-Klinik Weißensee nehmen wir uns Zeit für die Probleme und Fragen unserer Patientinnen. Zur Therapie von Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz setzen wir medikamentöse, physikalische, physiotherapeutische sowie operative Behandlungsmethoden ein. Unsere Fachabteilung ist, im Verbund mit anderen Fachdisziplinen, Mitglied im Berliner Beckenboden-Zentrum.

Suche