Im Notfall

Abteilung für Bildgebende Diagnostik

Schwerpunkte

  • Bildgebende Diagnostik
    • Computertomografie
      64 Zeilen-Multidetektor-Computertomografie zur hochauflösenden Abbildung des Kopfes und des Körpers, auch in mehreren Phasen und zur Steuerung komplexer Probeentnahmen
    • Magnetresonanztomografie
      1,5-Tesla-MRT mit Spezialausstattungen zur Abbildung des Herzens, der Mamma und der Gefäßsysteme bis hin zur Ganzkörperuntersuchung
    • Ultraschall
      Abdomensonografie; kontrastmittelverstärkter Ultraschall; Spezialuntersuchungen wie Schilddrüsenanalyse, Gefäßanalysen mittels Duplexsonografie und gezielte Probeentnahmen
    • konventionelles Röntgen mit digitalem Detektorsystem
    • Mammografie mit digitalem Detektorsystem
    • Durchleuchtungen
      Funktionelle Untersuchungen des Magendarmtrakts (Ösophagusbreischluck, Magendarmpassage, Defäkografie), Portdarstellungen und Implantation von PICC-Lines, periphere Langzeitzugänge als PORT-Ersatz
    • Gefäßdarstellung
      Diagnostische Angiografie, Stent-PTA, Aneurysma-Coiling, Embolisation von arteriovenösen Malformationen und Fisteln; Entfernung innerhalb kürzester Zeit und rund um die Uhr von Schlaganfall produzierenden Gerinnseln aus dem intrakraniellen Stromkreislauf (Thrombektomie)
    • interventionelle Techniken
      Gallengangsableitungen (PTCD), minimalinvasive Therapien bei akuten gastrointestinalen Blutungen mittels Coilembolisation, fokale Therapien bösartiger Leber- und Lungenherde (mittels RFA oder TACE)
    • interdisziplinäre Mammadiagnostik
      Ultraschallgesteuerte und stereotaktische Biopsien der Mamma
    • bildgestützte lokale Schmerztherapie
  • Spezialuntersuchungen
    • hochauflösende Ultraschalluntersuchungen der Brustdrüse mit Gewebeentnahme
    • Gefäßuntersuchungen von Arterien und Venen mittels Ultraschall und Kontrastmitteldarstellung
    • kontrastmittelverstärkte Sonografie der Leber
    • gezielte minimalinvasive Behandlung bösartiger Leberherde
    • Schmerztherapie an der Wirbelsäule

Suche