Im Notfall

Abteilung für Anästhesiologie & Intensivmedizin

Schwerpunkte

Anästhesie

Zeitnah vor jeder geplanten OP führt ein Anästhesist aus unserem Team ein Vorbereitungs- und Aufklärungsgespräch mit dem Patienten. Darin werden die Narkosemöglichkeiten empfohlen und Alternativen aufgezeigt. Fragen unserer Patienten beantworten wir gerne, ihre Wünsche berücksichtigen wir soweit möglich. Unser Ziel ist, die bestmögliche Art der Narkose für jeden Patienten zu bestimmen.

  • Allgemeine Anästhesieverfahren
    • Allgemeinanästhesie („Vollnarkose") als Inhalationsanästhesie oder totalintravenöse Anästhesie
    • ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie
    • rückenmarksnahe Anästhesie, z.B. Periduralanästhesie
    • Kombinationsverfahren: Allgemeinanästhesie kombiniert mit rückenmarksnaher oder Regionalanästhesie
  • Besondere Verfahren
    • Narkoseführung unter Anwendung spezieller Verfahren zur Einlungenbeatmung (Doppellumentuben)
    • Videolaryngoskopie bei unerwartet schwierigem Atemweg
    • flexible fiberoptische Intubation bei schwierigem Atemweg
    • ultraschallgestützte Regionalanästhesie und zentrale Gefäßpunktion
    • Point-of-Care-Gerinnungsdiagnostik mittels Thrombelastografie
    • Fremdblutsparende Maßnahmen und Cell-Saver (inkl. erweitertem Monitoring)
    • intraoperatives hämodynamisches Monitoring (spezielle Herz-Kreislauf-Überwachung)
    • Narkosetiefenmonitoring (BIS, Narcotrend) an jedem Arbeitsplatz

Schmerztherapie

  • multimodale Schmerztherapie auf der neurologischen Station
  • Schmerztherapie bei rheumatologischen Patienten
  • postoperative Schmerztherapie
  • Schmerztherapie bei Patienten mit Tumorschmerzen
  • schmerztherapeutischer Konsiliardienst in allen Fachbereichen unseres Krankenhauses

Weitere Informationen finden Sie hier.

Intensivmedizin

  • Respiratortherapie mit modernsten Beatmungsgeräten bei schwerer Erkrankung oder nach größeren operativen Eingriffen inkl. nichtinvasiver Beatmung
  • Nierenersatztherapie mittels kontinuierlicher Hämofiltration vorwiegend Citratdialyse
  • hämodynamisches Monitoring (spezielle Herz-Kreislauf-Überwachung)
  • nichtinvasive Leberfunktionsmessung
  • Temperaturmanagement nach Reanimation
  • bettseitige Ultraschalldiagnostik
  • Dilatationstracheotomie bei Langzeitbeatmung
  • Point-of-Care-Gerinnungsdiagnostik mittels Thrombelastografie
  • Bronchoskopie
  • Antibiotic Stewardship (ABS)

Suche